Wir beraten Sie gern! +49 8251 8191-0

Neu bei der generativen Konstruktion ist die Möglichkeit, mehrere Lastfälle innerhalb derselben Berechnung anzuwenden, sodass entgegengesetzte Kräfte zur Optimierung einer Konstruktion genutzt werden können. Darüber hinaus gibt es weitere Features, die die Erstellung einer optimierten Konstruktion ermöglichen, die mit herkömmlichen materialabtragenden Maschinen hergestellt werden kann, ohne dass ein 3D-Druck erforderlich ist.

Sie können auch Schwerkraftlasten oder Verschiebungsrandbedingungen hinzufügen und das Teil zudem auf einen bestimmten Sicherheitsfaktor hin optimieren. Das Ergebnis des generativen Konstruktionsverfahrens in Solid Edge ist nicht nur eine idealisierte Form, die per Reverse Engineering zurückgeführt werden muss.

Die Convergent Modeling-Technologie ermöglicht die Nutzung der nachgelagerten Vernetzungsdaten. Jetzt erkennt Solid Edge planare und zylindrische Flächen auf dem Netzkörper. Die Möglichkeit, Vernetzungsdaten mit Standard-Modellierungsfunktionen zu kombinieren, ist einzigartig in Solid Edge.


Solid Edge kostenlos testen

Überzeugen Sie sich selbst von den neuen Features und testen Sie Solid Edge 45 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

zum Download
<< zurück zur Übersicht
Was ist neu?

Model Based Definition

Mit Model Based Definition können Sie direkt am 3D-CAD-Modell alle fertigungsrelevanten Informationen anbringen und diese anschließend in Folgeprozessen wie CAM oder CMM nutzen.

>> Weiterlesen

Solid Edge 2023 Release

Am 12.10.2022 wurde das Release Solid Edge 2023 veröffentlicht. Neben einer modernisierten und intuitiveren Benutzeroberfläche, bietet Solid Edge 2023 viele neue Möglichkeiten.

>> Weiterlesen

Hydrostatischen Druck berechnen

Die Berechnung unterschiedlicher Füllhöhen eines Fluids in einem Behälter ist relativ aufwändig. Seit Solid Edge 2022 gibt es dafür die Funktion "hydrostatischer Druck".

>> Weiterlesen