Wir beraten Sie gern! +49 8251 8191-0

Im Jahr 2019 hat Siemens Digital Industries Software als erster CAD/CAM/CAE-Anbieter die Release-Methode für seine Software NX geändert und bietet mit dem sogenannten „NX Continuous Release“ nun automatisch fortlaufende Updates an.

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es jährlich ein großes NX-Release, dessen Implementierung oft mit hohem Zeitaufwand verbunden und sehr komplex war. Meist waren Anwender auf externe Unterstützung beim Versionswechsel angewiesen.

Viele Unternehmen haben deshalb auf ein Update verzichtet – auch aus Angst, vorhandene Daten mit der aktualisierten Version nicht mehr verwenden zu können.

Mit dem Continuous Release soll der Versionswechsel nun vereinfacht werden, was folgende Vorteile mit sich bringt:

  • Funktionsverbesserungen stehen schneller zur Verfügung
  • Keine Produktivitätseinbrüche durch aufwändige Installationen
  • Weniger Kosten durch automatisierte Abläufe
  • Problemloses Verwenden von Altdaten bis aus dem Jahr 1984
  • Konsistente und übersichtliche Weiterentwicklung von NX
  • Teamcenter-Anwender müssen bei einem NX-Upgrade kein paralleles TC-Upgrade mehr durchführen

Entscheiden Sie sich für Siemens NX


NX Preis

Wir machen Ihnen ein unverbindliches Angebot
Preis anfragen

NX testen

Einen Monat lang kostenlos und unverbindlich
Jetzt kostenlos testen

Individuelle Beratung

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung
Beraten lassen


NX Continuous Release 1953

NX 1953


Das Release NX 1953 wurde im Dezember 2020 veröffentlicht.

Die Highlights im NX CAD Design Bereich fassen wir hier zusammen.

 


Parts anhand von Eigenschaften im Windows Explorer kategorisieren

Sie können Parts anhand deren Eigenschaften im Windows Explorer suchen, sortieren und kategorisieren. Sie erkennen so auf einen Blick, ob es sich um ein Einzelteil oder eine Baugruppe handelt. 

Sie können so entweder Spalten nach Eigenschaften sortieren oder Baugruppen und Einzelteile gruppieren.

Ebenso können Sie die Windows Explorer Suche nutzen, um Parts anhand ihrer Eigenschaften zu finden. Tippen Sie bspw. „nxparttype:assembly“ in die Suche ein, bekommen Sie alle Baugruppen aus allen Ordnern und Unterordner angezeigt. Zudem können Sie die Part-Eigenschaften im Windows Explorer einsehen, bevor Sie die Datei in NX öffnen. Diese Neuerung ist besonders nützlich, wenn sich eine Vielzahl an Part-Files in einem Ordner bzw. Unterordner befindet.

Formelemente im Teilenavigator suchen

Suche im NX Teilenavigator
Sie haben jetzt die Möglichkeit, Teile direkt im Teilenavigator zu suchen.

Wenn Sie einen Suchbegriff in der Suche eingeben, werden die Ergebnisse im Teilenavigator hervorgehoben, was das Auffinden von Teilen beschleunigt.

Zudem können Sie alle passenden Suchergebnisse filtern lassen und diese entweder anzeigen, einer Auswahl hinzufügen oder löschen sowie den verwendeten Suchfilter speichern.



Algorithmic Feature


„Algorithmic Feature“ ist ein Befehl, mit dem Sie regelbasierte Funktionen erstellen können. Sie erzeugen damit Strukturfeatures, die sich gleichmäßig an komplexen Flächen platzieren.

Dieser Befehl ist immer dann nützlich, wenn Sie Modelle mit wiederholenden Formen erstellen, wie z. B. beim Rändeln oder flexiblen Schläuchen.

 


Körperaddition

Der Befehl „Vereinigen“ (Unite) wurde erweitert. Sie können den Befehl nun auch dann verwenden, wenn der Werkzeug-Körper den Zielkörper nicht schneidet, um diese zu vereinigen.

Unite Befehl Zielkörper schneidet nicht

 

Für jede Gruppe von angrenzenden Werkzeugkörpern erzeugt NX einen separaten vereinigten Körper. Zudem können Sie bereits vereinigte Körper wieder vom Zielkörper trennen. Ebenso ist es möglich, den Zielkörper oder einzelne Werkzeugkörper zu löschen und dabei die übrigen vereinigten Körper dennoch zu erhalten.

Flächen vernähen

Flächen vernähen

Der Befehl für Flächen vernähen wurde verbessert.

  • Die Toleranz wird genauer eingehalten, so dass Flächen mit einem Spalt, der den angegebenen Wert minimal überschreitet, nicht mehr vernäht werden.
  • Diagnosemeldungen werden nicht mehr angezeigt, nachdem Sie auf „Übernehmen“ oder „OK“ geklickt haben. Sie werden durch automatische Warnmeldungen ersetzt. Wenn Sie beispielsweise viele Flächen zum Vernähen auswählen, erhalten Sie möglicherweise eine Meldung, die Ihnen hilft, Bereiche zu erkennen, wo sich Flächen überlappen.
  • Bei der Auswahl von Flächen können Sie Flächenbegrenzungen anzeigen und farblich hervorheben lassen.
  • Die Option mehrere Flächen auszugeben wurde entfernt. Wenn Sie mehrere Flächenkörper vernähen, wird für jeden zusammenhängenden Körper ein Formelementknoten im Teilenavigator erzeugt. Wenn Sie mehrere zusammenhängende Flächenkörper auswählen, zeigt NX in unterschiedlichen Farben die Körper an, die erzeugt werden.
  • Mit dem neuen Befehl Flächenbegrenzung können Sie ein assoziatives Analyseobjekt erstellen, das die Flächenkanten anzeigt

Platzieren von Bohrungen

Platzieren von Bohrungen

Um eine Bohrung zu platzieren, können Sie auf eine beliebige Stelle einer Fläche klicken. Der Punkt, den Sie anwählen, wird zum Mittelpunkt der Bohrung. Wenn eine Fläche keinen vorhandenen Punkt enthält, können Sie die Position der Bohrung festlegen, ohne die Skizzenumgebung oder den „Punkt“-Dialog zu starten. Bei dieser Punktplatzierung stehen Ihnen steuernde Maße zur Verfügung, die Sie bearbeiten können, ohne die Skizzenumgebung zu starten.

Wenn Sie das Dialogfeld „Bohrung“ öffnen und den Mauszeiger auf eine beliebige Fläche bewegen, zeigt NX zudem eine dynamische Vorschau der Bohrung an. NX verwendet die im Bohrungsdialog angegebenen Parameter für die Vorschau.

Wenn Sie eine Fangpunktoption auswählen, ist auch hier die dynamische Vorschau verfügbar. Wählen Sie bspw. den Kreismittelpunkt aus der Liste der Optionen, zeigt NX die dynamische Vorschau der Bohrung an.

Darstellung verschiedener Zustände 

„Staged Model application“ beinhaltet Befehle, mit denen verschiedene Fertigungszustände von Komponenten dargestellt werden können. 

Für jeden Fertigungszustand des Modells können Sie die Geometrie verknüpfen und anpassen sowie die PMI Information kopieren und Regeln für Modell-Eigenschaften erstellen. 

 

Analytische Geometrie an Facettenkörper ausrichten


Sie können jetzt mehrere Facettenbereiche an einem konvergenten Körper durch simple analytische Flächen (planar, zylindrisch etc.) ersetzen. Bspw. wenn ein Facettenbereich einer planare Fläche ähnelt, können Sie diesen durch eine planare Fläche ersetzen.

Zudem können Sie diese Flächen einschränken, indem Sie z. B. festlegen, dass alle analytischen Flächen coplanar sein sollen. Auch können Sie einen hybriden Körper erstellen, der sowohl aus Facetten als auch Flächen besteht.

 

Dieser hybride Körper hat wesentliche Vorteile: 

Sie können exakte Maße nehmen, wie z. B. den Abstand zwischen planaren Flächen oder zu Bohrungsmittelpunkten.

  • Sie können den Skizzierer verwenden, um Objekte zu erstellen.
  • Sie können PMI für analytische Flächen im hybriden Körper verwenden.
  • Sie können analytische Geometrie für den Zusammenbau, die Simulation und Optimierung von Baugruppen verwenden.
  • Die Dateigröße eines hybriden Teils ist kleiner als die eines konvergenten.


Ähnliche Komponenten anzeigen oder ausblenden

Mit dem neuen Befehl „ähnliche Komponenten ausblenden“ können Sie schnell Komponenten finden und ausblenden, die einem ausgewählten Teil ähneln. Sie erhalten anhand Ihres ausgewählten Teils eine Liste mit ähnlichen Komponenten, die Sie anschließend manuell auswählen können, um sie auszublenden.

Ebenso können Sie den Befehl nutzen, um ähnliche Teile zu finden, die bereits ausgeblendet sind. Die Suche können Sie so eingrenzen, dass entweder die gesamte Baugruppe oder nur ihr Arbeitsteil und dessen Unterkomponenten durchsucht werden. Mit diesen neuen Möglichkeiten erleichtern Sie das Suchen und Finden ähnlicher Komponenten.

Oberflächenbeschichtungen

Oberflächenbeschichtung in NX

Mit dieser neuen Anwendung können Sie Oberflächenbeschichtungen von Bauteilen definieren, erstellen, visualisieren und verwalten.
Nachdem Sie eine Oberflächenbeschichtung angewandt haben, können Sie diese in Stücklisten und PMI sowie für die Berechnung von Masseeigenschaften und für Baugruppen-Renderings verwenden.

Erstellen Sie eine oder mehrere Schichten auf der Oberfläche eines Teils oder eines Produkts. Wenn Sie eine Schicht erstellen, erzeugt NX automatisch einer Beschichtungsgruppierung.


Sie können auswählen, ob die Beschichtung entweder dem gesamten Bauteil, allen Außenflächen oder nur ausgewählten Bereichen von Teilen oder Baugruppen hinzugefügt werden soll. Außerdem können Sie der Oberflächenbeschichtung Prozessanmerkungen hinzufügen, die in den PMI, in Zeichnungen und Teilelisten erscheinen.

Bei der Erstellung einer Oberflächenbeschichtung haben Sie die Möglichkeit

  • das Material inkl. seiner Eigenschaften (wie z. B. Materialdicke, Farbe) zu definieren bzw. aus der NX Materialbibliothek auszuwählen,
  • zusätzliche Materialeigenschaften wie Gewicht, Dichte und Trägheitsmoment im Beschichtungs-Browser anzuzeigen,
  • festzulegen, wie die Beschichtung aussehen soll, wenn sie gerendert wird, um eine fotorealistische Darstellung zu erhalten,
  • das Material in die Teileliste aufzunehmen, indem es als NGC (nicht geometrische Komponente) definiert wird. Wenn eine nicht geometrische Komponente für das Material existiert, erzeugt NX eine Oberflächenbeschichtung und ordnet sie dem Material zu. Wenn nicht, erzeugt NX ein NGC Part file.


Unterstützung gemischter Körper (B-Rep und konvergent) in der Zeichnungsumgebung

Zeichnungsfunktionen können Sie jetzt auf gemischte Geometrie anwenden.

  • Platzieren Sie alle Ansichtstypen auch für konvergente Körper
  • Erzeugen Sie verschiedene Dimensionen und Beschriftungen für die Ansichten
  • Sie können ebenfalls für Baugruppen mit konvergenter Geometrie Stücklisten und Positionsnummern platzieren


Gewinde- und Bohrungsinformationen in Zeichnungen

Sie können neue Bohrungs- und Gewindeparameter in der linearen und radialen Dimension einer Bohrung in Ihrer Zeichnung erzeugen.

Neue Einstellungen:

  • Sie können die Gewinderichtung auf der Zeichnung bestimmen
  • Sie können die Bohrungsgröße auf der Zeichnung hinzufügen
  • Sie können jetzt Parameter (z. B. Durchmesser und Winkel) für Fasen für verschiedene Bohrungstypen hinzufügen
  • Für eine Senkbohrung können Sie Fasendurchmesser sowie -winkel bestimmen
  • Für Gewindebohrungen und Senkkopf können Sie Parameter für Relieffasen bestimmen

Alle Neuerungen finden Sie hier: NX Continuous Release 1953


NX Continuous Release 1926

 

Das Major-Release wurde im Juni 2020 veröffentlicht und enthält eine Vielzahl an Highlights mit echtem Mehrwert, insbesondere im Bereich NX Design.



NX Skizze (neuer Solver)

  • „NX Skizze“ verwendet jetzt Beziehungen anstelle geometrischer Zwangsbedingungen
  • Sie können dennoch dauerhafte Beziehungen erzeugen, falls notwendig
  • Beziehungen zwischen Kurven werden automatisch gefunden
  • Das Erzeugen und Bearbeiten von Bemaßungen wurde vereinfacht – Sie können Ihre Konstruktionsmethode jederzeit ändern, selbst wenn die Skizze bereits vollständig definiert ist

Extruieren

  • Das Ende einer Extrusion kann jetzt mit einem relativen Wert zum Anfang der Extrusion definiert werden
  • Jetzt kann die Gesamtbreite der Extrusion eingegeben werden, wenn Anfang und Ende einer Extrusion über symmetrische Werte definiert werden
  • Automatische Kombination des Extrusionsvolumens mit einem Zielkörper
  • Automatische Auswahl eines Zielkörpers aus mehreren Volumenkörpern im Teil

Bohrung

  • Der Bohrungsdialog wurde vereinfacht (weniger Felder, mehr Funktionalität)
  • Fasen- und Freimachungsoptionen für benutzerdefinierte Bohrungsgrößen
  • Neue Optionen für Bohrungstypen und Ändern von Bohrungsgrößen

Gewinde

  • Neue Optionen für Gewindestandards, Voreinstellungen zur Bohrungs- und Schaftgröße für intelligente Gewinde und Gewindebegrenzungen
  • Möglichkeit zum Erzeugen von Gewinden mit einer Länge, die kleiner als die Gesamtlänge der Bohrung oder des Schafts ist
  • Eine planare Fläche kann als Startposition eines Gewindes gewählt werden

Mustern

  • Neue Mustermethode unterstützt ein einzelnes Formelement und erzielt dadurch eine bessere Performance

Boolesche Operationen

  • Mehrere Körper können jetzt als Ziel für die Befehle Schneiden und Subtrahieren verwendet werden
  • Der Befehl Schneiden erzeugt einen Körper, der die gemeinsamen Volumen oder Flächen von Zielkörpern und Werkzeugkörpern enthält.
  • Der Befehl Subtrahieren entfernt das gemeinsame Volumen oder die gemeinsame Fläche der Zielkörper und Werkzeugkörper
  • Es besteht keine Notwendigkeit mehr, mehrere Boolesche Operationen auszuführen

Modellvergleich

  • Die Vergleichsleistung wurde erheblich gesteigert (um bis zu 144-fach schneller), der Zeitaufwand reduziert sich von Stunden in einigen Fällen auf Minuten oder sogar Sekunden

 
Alle Neuerungen im Detail finden Sie hier: NX Contiuous Release 1926


NX Continuous Release 1899

NX 1899

Mit dem, im Dezember 2019 veröffentlichten, Release 1899 hat Siemens Digital Industries Software den Funktionsumfang und die Benutzerfreundlichkeit erweitert.

Ab jetzt können Sie neue Konstruktionsbefehle nutzen wie z. B. Facettenkörper kombinieren, Axialfläche vergrößern und Organisieren von Formelementen in Konstruktionsgruppen.



Die Neuerungen bieten NX-Anwendern u. a. diese Vorteile:

  • Auswirkungen von Design-Änderungen können sofort bewertet werden
  • Masseneigenschaften werden bei Änderungen automatisch aktualisiert
  • Neue Funktionen verkürzen die Entwurfszeit
  • Updates können direkt in den Workflow integriert werden
  • Verbesserte Zusammenarbeit mit Teams, Lieferanten, Fertigung und Service


Alle Neuerungen im Detail finden Sie hier: NX Contiuous Release 1899


NX Continuous Release 1872

NX 1872 Animation Designer

Angefangen bei der Konstruktion bis hin zum „Animation Designer“ wurde jeder einzelne Bereich innerhalb von NX CAD durch Verbesserungen und Erweiterungen gestärkt, um Innovationshemmnisse zu beseitigen. Das Endergebnis ist Siemens leistungsstärkste und flexibelste Softwaresuite zur Produktentwicklung und -fertigung.



Dieses Release bietet Ihnen u. a. diese Vorteile:

  • Höhere Effizienz und verbesserte Arbeitsabläufe
  • Verkürzte Markteinführungszeit mit den branchenweit besten Features und Funktionen auf dem CAD Markt
  • Entdecken und beseitigen Sie Fehler frühzeitig im Entwurfsprozess, indem Sie ein tieferes Verständnis Ihrer Produkte und ihres Verhaltens erlangen
  • Verbesserte Team- und Downstream-Kommunikation zur Steigerung der Zusammenarbeit und Reduzierung der Kosten
  • Verbesserte Workflows zur Erhöhung der Konstruktionsgenauigkeit, um das Produkt

Alle Neuerungen im Detail finden Sie hier: NX Contiuous Release 1872


Wissenswertes zum neuen NX Continuous Release Prozess

Die bis zum neuen Continuous Release Modell gewohnte Nummerierung (z. B. NX 10, NX 11, NX 12) entfällt und neue Versionen werden rein als „NX“ bezeichnet. Sowohl NX-CAD als auch NX-CAM werden durch die neue Continuous Release-Methode aktualisiert.

Mit dem Continuous Release werden alle 6 Monate bestimmte Erweiterungen, wie neue Funktionen und Fixes veröffentlicht. Zusätzlich gibt es monatliche automatische oder manuelle Updates, verbesserte Konfigurations- und Installationslösungen sowie regelmäßige und unkomplizierte Upgrade-Möglichkeiten. Die monatlichen Updates beinhalten Korrekturen sowie funktionale Neuentwicklungen. Hier werden keine Schema- und Kompatibilitätsänderungen vorgenommen. 

So funktioniert das Release-Update-Modell

Als optische Kennzeichnung des Status der Updates fungiert eine farbige Markierung:

  • grün = Version ist aktuell
  • rot = Update verfügbar, aber noch nicht geladen
  • blau = Update wird geladen
  • schwarz = keine Verbindung zum Server


Somit soll dem Anwender bereits durch ein intuitives optisches Signal der Stand seiner Software angezeigt werden.

Wichtig:
Alle Benutzer, von Einzelplatz-Lizenzen bis hin zu großen Unternehmen mit oder ohne Konfigurationen, Anpassungen und Integrationen, können auf das neue Release-Modell umsteigen.

Die automatische Update-Funktion des Continuous Release ist nicht verpflichtend – Sie können nach wie vor den manuellen Prozess beibehalten.

So halten Sie Ihre NX-Version auf dem neuesten Stand

Unsere Empfehlung ist, die automatischen Updates zu aktivieren. Damit müssen Sie nicht online nach Updates suchen und sind stets automatisch über Änderungen auf dem Laufenden. Der NX-Update-Mechanismus benachrichtigt und installiert wichtige Updates automatisch, sobald sie verfügbar sind.

Das NX-Support-Modell im Release-Modus

Ziel ist es, einen einzigen Release-Stream zu haben. Dies bedeutet, dass Korrekturen oder Verbesserungen nur im neuesten veröffentlichten Update vorgenommen werden. Dadurch sollen sich alle Entwicklungs- und Testanstrengungen auf die häufigeren Verbesserungen und monatlichen Releases konzentrieren können und nicht den Wert der neuesten Update-Version beeinträchtigen.

Auswirkung auf firmenspezifische NXOpen-Anpassungen

API-Berichte werden mit Informationen zu den Änderungen sowie Tools veröffentlicht, mit denen ein Bericht darüber erstellt werden kann, wie sich das eingehende Update auf kundenspezifische NXOpen-Anpassungen auswirkt.

Auswirkung auf firmenspezifische NX-Konfigurationen

Im Rahmen des Upgrades wird eine einfache und sofort einsatzbereite Lösung geliefert, mit der alle NX-Konfigurationen während des Updates automatisch beibehalten werden. Außerdem wird ein Bericht über mögliche Auswirkungen eines Updates auf kundenspezifische Konfigurationen zur Verfügung gestellt.

Aktualisierung der NX-Dokumentation

Die NX-Dokumentation und das Handbuch „Was ist neu?“ werden so umstrukturiert, dass Anwender jederzeit alle aktuellen Informationen haben und ihre Updates genau planen können.